Download Angiographie- Atlas des Augenhintergrundes by Michael H. Foerster PDF

By Michael H. Foerster

Show description

Read Online or Download Angiographie- Atlas des Augenhintergrundes PDF

Best german_2 books

Energieanwendungstechnik: Wege und Techniken zur effizienteren Energienutzung

Die spektakuläre Entwicklung der Energiepreise macht den gedankenlosen Verbrauch von Energie für die Bürger und die Unternehmen auch in den reichen Industrieländern zunehmend zum teuren Luxus. Dabei sind der Bezug von Heizöl oder Erdgas, das Tanken von Benzin oder auch der Strom aus der Steckdose nur vordergründig das Ziel unserer Wünsche.

Iberien im Spiegel frühneuzeitlicher enzyklopädischer Lexika Europas: Diskursgeschichtliche Untersuchung spanischer und portugiesischer Nationalstereotypen des 17. und 18. Jahrhunderts

A examine of nationwide stereotypes about the Portuguese and the Spanish as evidenced in early smooth encyclopedias of the seventeenth and 18th centuries. German textual content.

Extra resources for Angiographie- Atlas des Augenhintergrundes

Example text

Bei Rezidiven oder persistierenden choroidalen Neovaskularisationen treten zusätzliche Hyperfluoreszenzen auf, die den Gefäßen oder der Leckage von Fluorescein entsprechen. Literatur Subfoveal neovascular lesions in age-related macular degeneration. Guidelines for evaluation and treatment in the macular photocoagulation study. Macular Photocoagulation Study Group. Arch Ophthalmol. 1991;109:1242–57. Laser photocoagulation of subfoveal neovascular lesions of age-related macular degeneration. Updated findings from two clinical trials.

Staining ¼ Als Staining wird die leichte Zunahme der Hyperfluoreszenz im Bereich von Narben oder Fibrosen bezeichnet, ohne dass eine wirkliche Leckage und Ödem vorliegen. ¼ Ein Staining ist häufig nach mehrfacher photodynamischer Therapie, nach Argonlaserkoagulation oder im Endstadium der altersbedingten Makuladegeneration mit Ausbildung einer subretinalen Fibrose und Narbe zu sehen und schwierig gegenüber einer Leckage abzugrenzen. ¼ Typisch ist eine leichte Zunahme der Hyperfluoreszenz bis ca.

K Frühe arteriovenöse Phase: Es grenzt sich eine frühe Hyperfluoreszenz mit einem hypofluoreszenten Randsaum ab. Die Grenze und Größe der Läsion entsprechen genau dem klinischen Bild. l Spätphase: Die Hyperfluoreszenz im Bereich der Narbe nimmt etwas zu, überschreitet aber nicht die in der Frühphase sichtbare scharf markierte Grenze der Läsion. Es besteht keine Leckage, es liegt ein Staining der Narbe vor. 6 7 8 9 10 11 37 Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden!

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 17 votes